Dorfbäckerei

Der Lehrbub Willi hat seinen Kopf mal wieder nicht bei der Arbeit und die "Gipfeli" geraten ihm einige Nummern zu gross. Ohne an etwaige Folgen zu denken werden die Riesengipfel zum üblichen Preis verkauft und der Zulauf in der Dorf-Bäckerei steigt sprunghaft an.

Gleichzeitig verkündet der auf eigene Vorteile bedachte Gemeindepräsident dem Bäckermeister den Beschluss des Gemeinderates, dass auf dem gegenüberliegenden Dorfplatz ein Supermarkt erbaut werden soll. Dass hierfür ein alter, schöner Dorfbaum diesem Projekt weichen muss, stört den Gemeindepräsidenten weiter nicht, umsomehr aber den Bäckermeister. Zu welchen Aktionen dieser nun seine "Riesengipfel" missbraucht, um den alten Baum zu retten, sind tolle Einfälle.

Willi steht seinem Meister natürlich mit Rat und Tat zur Seite. Die Ereignisse überschlagen sich und wer den Streit zwischen dem querschiessenden Bäcker und dem erfolgsbesessenen Gemeindepräsidenten gewinnt erzählt dieses Stück auf äusserst lustige Art und Weise.