Camper-Fründe

Inhaltsangabe

Die Geschichte spielt auf einem idyllischen Campingplatz im Tessin. Wunderschönes Wetter, sommerliche Temperaturen, das Camper leben harmoniert. Der Alltag von Herr und Frau Stampfli ist bestens eingespielt. Seit Jahren geniessen sie auf ihrem Jahresplatz die Nachbarschaft mit dem stetig gutgelaunten Ehepaar Gerber.

Schon am Morgen widmet sich Gisela Stampfli dem obligaten Kreuzworträtsel und das natürlich beim Eingang ihres Vorzeltes. So hat sie den vollen Überblick was und wer sich auf dem Platz bewegt. Ihr entgeht wirklich nichts. Jede Begebenheit wird mit der Nachbarin Sandra Gerber bis ins Detail besprochen und betratscht. Mit flotten Sprüchen und den üblichen Lebensgeschichten ergänzen Peter und Stefan Gerber sowie Armin Stampfli den gemütlichen Tagesablauf.

Als eines Morgens die Familie Wipf auf der unteren Parzelle ihr Zelt bezieht, wird schnell klar, dass Markus Wipf nicht wirklich freiwillig Campingferien macht. Doch seine Frau Karin und seine Tochter Gina haben ihren Spass und kosten ihn auch in vollen Zügen aus. Kaum angekommen beschäftigt sich der eifersüchtige Vater Wipf mit der Verfolgung von südländischen Machos, die um seine Mädels (Frau und Tochter) buhlen, statt den verdienten Urlaub zu geniessen.

Die Männer Stampfli, Gerber und Wipf schliessen sich schnell zusammen und bemerken plötzlich, dass sie viel Gemeinsames haben.

Mit der Ankunft der extrovertierten Alexandra Moser, die ihren Mann Hugo schlimmer als ein Sklave hält, ist das Chaos perfekt. Sich um jeden Handgriff zu schade beordert Alexandra ihren Hugo für dies und das, bis er erschöpft an seine Grenzen stösst. Aus Rache heckt er einen Plan für mehr Freiheit aus. Auch unserem Junior Platzwart Luca wird es zu bunt. Er leidet unter der Verfolgung von Markus Wipf, darum möchte er gerne, aber eben nur gerne, endlich seinen Mann stellen

 

Hansjörg Engler