Besch secher?

Eine skurrile Komödie?

Ist das ganze überhaupt eine Komödie? Steckt da vielleicht doch noch ein Quantum Wahrheit oder gar Realität dahinter? Das liebe Zuschauer werden sie nur bei einem Besuch einer unseren Vorstellungen beantworten können.

Sicher aber ist, dass Sie sich bei uns wiederum amüsieren können.

 


 

Inhaltsangabe

Feiern ist in der Komödie «Besch secher?» angesagt. Doch die Geburtstagsparty des Firmenchefs Peter Klotz verläuft zu Hause in seinem Wohnzimmer alles andere als lustig – eher rekordverdächtig kurz.

Der ruppige Patron, ein WC-Papier-Hersteller, sieht in seinen Gratulanten nur «Bluetsuuger» und geldgierige Hyänen. Seine Tochter, eine frischgebackene Juristin, muss sich immer wieder anhören, wie viel ihr Studium gekostet hat und dass ihr Freund zu mittellos ist. «Seine Aufstiegsmöglichkeiten sind der Lift, die Rolltreppe und die Heirat in ein besseres Haus», meint er herzlos.

Dass er schon seine Hebamme herumkommandiert hat, steht für Bruno Scheidegger, Verkaufsleiter und Schwager, ausser Frage. Peter betrachtet ihn abschätzend als einen «Schleichegger». Seine Schwester, Karin fragt sich berechtigt, warum ausgerechnet sie einen solchen Hornochsen als Bruder haben muss.

Als «das Farbigste am seriösen Buchhalter» bezeichnet Firmenchef Klotz den Namen von Robert Grau. Selbstsicher zeigt sich da schon eher Chefsekretärin Uschi Kägi.

Vergeblich versucht Ehefrau Judith, Harmonie zu schaffen. Eine Aufgabe gibt ihr der liebenswerte «Spinner?» Herbie, den sie heimlich mit Essen versorgt.

Der arrogante Peter Klotz nimmt also die Geburtstagsgeschenke undankbar und lustlos entgegen. Nur ein einziges Päckchen weckt sein Interesse: das Zufriedenheits-Elixier aus Waikiki. Was es in sich hat, dass selbst Psychiater Dr. Böhrlin aus Luzern zum Einsatz kommt, sei hier nicht verraten. Die Wirkung nimmt nämlich groteske Formen an und verändert das Leben der Familie und der Firmenangestellten.

 

Aus der Feder von: Rolf Brunold und Peter Kaufmann